English English facebook youtube  contact Login 

Die Bildung im Iran

schule

Im Iran hat die Bildung einen sehr hohen Stellenwert. Für die Eltern ist die Bildung ihrer Kinder sehr wichtig. Sie sind bemüht stehts ein gutes Vorbild zu sein. Sie arbeiten hart um ihren Kindern eine gute Bildung zu ermöglichen.  Es ist wichtig einen guten Abschluss zu bekommen, da die Aufnahme an der Universität besonders schwer ist.

Der Iran hat viele Hochschulen und Universitäten, die sehr gut besucht werden. Es gibt viele gut ausgestattete Universitäten in den Bereichen: Technik, Wirtschaft und IT-Berufen.
Viele iranische Schüler haben Angst vor dem Versagen, weshalb sie sehr strebsam und fleißig sind. Ein großteil der Freizeit wird für das Lernen genutzt. 15 Prozent des Staathaushaltes fließt in die Bildung der iranischen Bürger.
In ländlichen Gegenden ist die Bildung noch sehr schlecht und wird nicht so gut gefördert wie in der Stadt. Das liegt u.a. dran, dass  der große Teil der Bürger auf den Land Bauern sind, welche keine Möglichkeit haben. Sie verdienen meist nicht viel und können ihre Kinder nicht in die Stadt schicken, wo die Bildung besser ist.

Die Schulpflicht gilt von sechs bis zehn Jahren und die Schule kostenlos. In den Schulen werden die Kinder nach geschlecht getrennt unterrichtet, außer in Teheran. Die Analphabetenrate im Iran ist ziemlich Hoch, mit 15 % bei den Männern und 30% bei den Frauen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Atashkadeh