English English facebook youtube  contact Login 

Kam auch Saudi-Arabien als jüdischer Staat in Frage?

Saudi-Arabien

Neben Palästina wurden offenbar auch weitere Staaten zur Errichtung eines jüdischen Staates diskutiert. Pläne zur Eroberung des heutigen Saudi-Arabiens waren laut einem britischen Dokument bereits auf dem Tisch. Auch Uganda, Argentinien, Russland und Zypern standen dafür offenbar zur Debatte.

Laut einem britischen Dokument aus dem Jahr 1917 sollen angeblich verschiedene Länder zur Errichtung des “jüdischen Staates” in Frage gekommen sein. Favorit war in diesem Schreiben Saudi-Arabien, wie Medien aus dem Nahen Osten und den USA melden.
Nur zwei Monate vor der Balfour-Deklaration, mit der sich Großbritannien mit einem zionistischen Staat in Palästina bereiterklärte, sollen Pläne auf dem Tisch gewesen sein, 120’000 jüdische Soldaten “in die türkische Provinz El-Hassa”, dem heutigen Saudi-Arabien, zu entsenden, das Gebiet zu erobern und dort einen zionistischen Staat zu errichten. Dies geht aus einem Brief von einem gewissen Dr. M. L. Rothstein an die Entente-Mächte Frankreich, Russland und Großbritannien hervor.
Auch Uganda, Argentinien, Russland und Zypern sollen neben Saudi-Arabien für diese Zwecke vorgeschlagen worden sein. Die Balfour-Deklaration wurde nur Wochen später von britischen Zionisten vorangetrieben, unter anderem von Chaim Weizmann und Lionel Walter Rothschild, und fand 1920 Aufnahme im Friedensvertrag der Alliierten mit der Türkei (Infos hier).
Über Rothstein selbst ist heute nicht viel bekannt. Er selbst bezeichnete sich bescheiden als “russischen Arzt” und unterstrich die “moralischen Qualitäten” seiner dem Zionismus anhängenden Familie. Rothsteins Sohn soll Frankreich gegenüber solidarisch und im “patriotischen Tod in der Schlacht von Verdun im Jahr 1916″ ums Leben gekommen sein.
Bis heute lehnen zahlreiche Juden den Staat Israel aus Glaubensgründen ab. Immer wieder demonstrieren Gläubige gegen Israel und das Militär, zuletzt am 02. März 2014, als mindestens 300’000 Menschen in Jerusalem auf die Straße gingen.

gegenfrage

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Atashkadeh