facebook youtube  contact Login English English 

Hara Mangrovenwälder von Qeshm

 

Hara-Mangrovenwälder sind Mangrovenwälder im Süden des Iran die sich vor allem in der Nähe von und auf der Insel Qeshm im Persischen Golf befindet. Der Harawald auf Qeschm und dem gegenüberliegenden Festland umfasst eine Fläche von 20 Quadratkilometern und wird von Wasserläufen durchzogen.

Der von der Spezies Avicennia marina dominierte Wald bildet ein wichtiges ökologisches System, das als Biosphärenreservat dient. Es ist ein wichtiger Lebensraum für Zugvögel, Reptilien, Fischen, Gliederfüßern, Muscheln sowie grüne Meeresschildkröten und giftigen Seeschlangen. Dieses Reservat steht unter Naturschutz. Die Nutzung der Hara-Wälder begrenzt sich auf das Fischen, auf Touristenbootsfahrten und das geringfügige Abholzen zum Zwecke der Tierfütterung.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Atashkadeh